Was für ein Tag – DM Straße 2010 in Bundenthal

Sonntag 20. Juni 2010 von kati schulz

Lisa Fischer, Sarah-Lena Hofmann, Mieke Kröger (von links nach rechts)

Pünktlich um ein Uhr nehmen gestern vier hochkonzentrierte Mädchen mit ihrem Trainer, ihrem Teamchef und der Öffentlichkeitsarbeiterin bei einem Bundenthaler Italiener Platz zum Mittagessen. Generalstabsmäßig geplant ist das Essen schon vorher ausgesucht und telefonisch bestellt worden, damit unnötige Wartezeiten gar nicht erst entstehen können: drei Pizzen, vier mal Spaghetti und sieben Apfelschorlen. Bei den ersten Schlucken gibt Peter Kramer noch ein paar Taktiktipps. Letzte Vorbereitungen für die Deutschen Meisterschaften.

Ungefähr neun Stunden später sitzen die gleichen Beteiligten wieder beim Essen, diesmal in einem Schnellrestaurant unweit der Autobahn. In der Zeit dazwischen liegen Freud und Leid im Radsport ein weiteres Mal sehr eng beieinander.

Los ging das Rennen im pfälzischen Bundenthal, als in der zweiten von sechs 11,8 km langen bergigen Runden Lisa Poller attackierte, und ihr Sarah-Lena Hofmann, Lisa Fischer, Marie-Therese Ludwig und Mieke Kröger folgten. Aus diesem Angriff entstand die entscheidende Gruppe, aus der Poller und Ludwig dann irgendwann zurückfielen. In der dritten Runde lancierte die spätere Siegerin Sarah-Lena Hofmann dann erneut eine Attacke, der nur noch Lisa Fischer folgen konnte. Mieke hielt aber weiter einen beeindruckenden Vorsprung von mehreren Minuten zum Hauptfeld. Auch wenn sie es nicht glauben wollte und immer wieder damit rechnete, von hinten eingeholt zu werden.

Aus der Hauptgruppe heraus attackierte immer wieder Lisa Poller. In der letzten Runde entstand aus einem dieser Angriffe noch einmal eine Vierergruppe. Christina Koep kämpfte zusammen mit anderen Fahrerinnen hart um den Anschluss an diese Gruppe, da aber nicht alle mitführten, schafften sie erst ungefähr 500 Meter vor dem Ziel den Anschluss. Viel Kraft für einen Sprint blieb dann nicht mehr, aber ihre Anstrengungen wurden mit dem 14. Platz belohnt.

Die Fahrerinnen waren sich hinterher einig: „Das war ein sehr schönes Rennen auf einer sehr schönen Strecke“, fanden nicht nur Mieke und Christina. „Auch wenn es ganz schön weh tat.“ In der vorletzten Runde wollte sie nicht einmal mehr ein Getränk vom Trainer annehmen, weil sie das Feld dicht hinter sich glaubte.

Teamchef Peter Kramer zeigte sich zufrieden: „Das Ergebnis hat unsere Erwartungen übertroffen. Bei der starken Konurrenz habe ich einen Platz in den Top Ten für realistisch gehalten. Das war ein super Rennen!“

Überschattet wurde das tolle Ergebnis zwischendurch von der Nachricht, dass Jessika Eckhardt wegen gesundheitlicher Probleme aussteigen musste. Nach einer kurzen Schrecksekunde erholte sie sich aber gestern schon wieder einigermaßen. Wir wünschen ihr an dieser Stelle weiterhin gute Besserung!

Platzierungen: 1. Sarah-Lena Hofmann (RV Viktoria Wombach), 2. Lisa Fischer (RV Elxleben), 3. Mieke Kröger (RV Teutoburg Brackwede), … 14. Christina Koep (RC Staubwolke Quadrath), … 24. Vivien Schmidt (RSG Heinrich-Böll-Gesamtschule)

Hier geht es zu den Fotos vom Rennen …

Dieser Beitrag wurde erstellt am Sonntag 20. Juni 2010 um 16:08 und abgelegt unter Fotogalerien, Rennberichte. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

3 Kommentare über “Was für ein Tag – DM Straße 2010 in Bundenthal”

  1. Markus Spiekermann schrieb:

    Teutoburg Brackwede sagt einmal mehr vielen vielen Dank an alle SRMs vor und hinter den Kulissen! Ohne eure Unterstützung wäre Mieke ganz sicher nicht da, wo sie jetzt steht.
    Aus Bielefeld einen dicken Glückwunsch an das Team.

  2. Kathrin schrieb:

    Hey:)
    Glückwunsch an das ganze Team, aber naürlich besonders an Mieke! Krasse Leistung einfach mal Bronze bei der DM zu holen! Und dann auch noch so eindeutig, Respekt!
    Also macht weiter so,
    viele Grüße aus Freiburg!

  3. mani wollner schrieb:

    Hallo Mädels, hallo Team … das war ein genialer Abschluss für eine schöne Urlaubswoche. Mit den Fotos hat es deswegen diesmal ein wenig länger gedauert, aber jetzt: viel Spaß!
    @ Rebecca, Jessika, und Vivien: Kopf hoch, euer Tag wird kommen!
    @ Christina: toll gekämpft!
    @ Mieke: Du hattest recht: “eins von diesen Fotos” hab ich dann doch auf die Teamseite gepackt :-)

    Bis Sonntag!
    Mani

Kommentar schreiben